DGA Aktuell

20. Duisburger Ostasientag: Mobilität in Metropolregionen – Tokyo und das Ruhrgebiet

Zeit: Freitag, 18. November 2016, 16 bis 20 Uhr

Öffentliche Diskussion in englischer Sprache

Wer kennt sie nicht, die Bilder von Menschen, die sich in überfüllte Züge zwängen, von Autobahnen, auf denen die Autos mehr stehen als fahren, von Menschen, die unter Lärm und Abgasen leiden?

Tokyo und das Ruhrgebiet stehen vor der großen Herausforderung, den Transport von Menschen und Gütern nachhaltig, umwelt- und menschenverträglich zu organisieren . Wie sie dies tun und wie sie in Zukunft den Herausforderungen begegnen wollen, ist Thema des 20. Duisburger Ostasientags, zu dem wir Sie herzlich einladen.

Die Teilnehmer der Podiumsdiskussion auf dem Ostasientag aus Deutschland, Japan und Kanada sind ausgewiesene Experten in der Stadtentwicklung und Verkehrsplanung. Unter der Leitung des Journalisten Kai Rüsberg diskutieren sie, wie die beiden Großregionen mit den wachsenden Verkehrsanforderungen zurechtkommen. Wo liegen die Gemeinsamkeiten und Unterschiede im Transport von Gütern und Menschen in Tokyo und dem Ruhrgebiet? Wie werden die verschiedenen Verkehrsmittel verbunden? Wie kooperieren und koordinieren sich die verschiedenen staatlichen und privaten Akteure? Welchen Einfluss haben ökonomischer Strukturwandel, die Alterung der Gesellschaft, technischer Fortschritt und die Notwendigkeit eines stärkeren Umweltschutzes auf die Entwicklung der Verkehrsinfrastruktur?

Der 20. Ostasientag findet in englischer Sprache im Fraunhofer-inHaus-Zentrum am Universitätscampus Duisburg statt. Vor und nach der Podiumsdiskussion können die Teilnehmer auch Mobilität der Zukunft konkret erfahren: Fahrsimulator, Exoskelett, Alterssimulationsanzug, Rickscha und ein Lastenfahrrad werden ausgestellt und stehen zum Experiment bereit. Nach der Podiumsdiskussion sind die Besucher zu einem kleinen Empfang mit japanischen Snacks (Onigiri) und Getränken eingeladen.

Ort: Fraunhofer-inHaus-Zentrum, Forsthausweg 1, 47057 Duisburg

Zeit: Freitag, 18. November 2016, 16 bis 20 Uhr.
Registrierung ab 15 Uhr

Um Anmeldung per E-Mail unter events@in-east.de wird gebeten.

0