DGA Aktuell

Stellenausschreibung Kunst-/ Kulturwissenschaftler im Verbundprojekt „Kolorierte Landkarten in Europa und Ostasien“ in Hamburg

Ab dem 1.7.2018 ist vorbehaltlich der Bewilligung der Drittmittel die Stelle einer/eines wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters gemäß § 28 Abs.3 HmbHG* in dem Projekt „Kolorierte Landkarten“ zu besetzen.

Die Vergütung erfolgt nach der Entgeltgruppe 13 TV-AVH. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden. Die Befristung des Vertrages erfolgt auf der Grundlage von § 2 Wissenschaftszeitvertragsgesetz. Die Befristung ist vorgesehen bis zum 30.6.2021.

Aufgaben:

Die Aufgaben umfassen wissenschaftliche Dienstleistungen im o. g. Projekt. Außerhalb der Dienstaufgaben besteht Gelegenheit zur wissenschaftlichen Weiterbildung.

Aufgabengebiet:

Das Projekt ist ein Verbundprojekt der Universität Hamburg, der Stiftung Hanseatisches Wirtschaftsarchiv zusammen mit der Commerzbibliothek und dem Museum für Völkerkunde Hamburg. Es widmet sich der kunsttechnologischen Untersuchung einer Auswahl von handgezeichneten Landkarten und handkolorierten Drucken aus dem europäischen und ostasiatischen Raum, hier speziell China und Korea. Ziel ist es, Farbmittel (Pigmente und Farbstoffe), Kolorierungen und Kolorierungstechniken in Karten der frühen Neuzeit bis ins 20. Jahrhundert zu analysieren und kunsttechnologisch einzuordnen. Im Rahmen des Projekts werden drei Stellen ausgeschrieben, jeweils eine in den Materialwissenschaften, Geschichte und Kunstgeschichte, deren Inhaber die Untersuchungen in Zusammenarbeit vornehmen werden.

Das Museum für Völkerkunde Hamburg besetzt die Stelle eines/einer wissenschaftlichen Mitarbeiter_in mit der Qualifikation Kunstwissenschaft /Kulturwissenschaft. Die Besetzung der Stelle erfolgt vorbehaltlich der Bewilligung der Drittmittel durch das BMBF (Förderbekanntmachung ‚Die Sprache der Objekte: Materielle Kultur im Kontext gesellschaftlicher Entwicklungen‘).

Einstellungsvoraussetzungen:

Ein mindestens mit Master abgeschlossenes Hoch-/Fachhochschulstudium in einem einschlägigen Fachgebiet (Kunstwissenschaft/Kulturgeschichte/ historische Geographie) sowie entsprechende Berufserfahrung. Sprachkenntnisse in Englisch und Chinesisch sind notwendig

Wir freuen uns über Bewerbungen aller Nationalitäten, von People of Color sowie von

Bewerberinnen und Bewerbern mit Flucht- oder familiärer Migrationsgeschichte. Bewerberinnen und Bewerber mit Behinderung werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Das Museum strebt die Erhöhung des Anteils von Männern am wissenschaftlichen Personal an und fordert deshalb qualifizierte Männer nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Männer werden im Sinne des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes bei gleicher Qualifikation vorrangig berücksichtigt.

Ihre schriftliche Bewerbung senden Sie bitte per Email an:  bewerbung@mvhamburg.de  (bitte beachten Sie die mögliche Datenmenge von 20MB) oder postalisch bis zum 13. Mai 2018 an das Museum für Völkerkunde Hamburg, Personalabteilung, z.Hd. Frau Elena Lapidus, Rothenbaumchaussee 64, 20148 Hamburg. Auskünfte erteilt Frau Dr. Susanne Knödel: 040/428879-240.

Wir weisen darauf hin, dass wir Bewerbungsunterlagen nicht zurücksenden. Falls Sie dies möchten, legen Sie bitte einen frankierten Umschlag bei.

0