CfP: Referate der 1. Tagung für Japanologie der SAG

291
0
Share:

Aufruf zur Einsendung von Vorschlägen für Referate

1. Tagung für Japanologie der SAG «Grenzen, Schwellen, Schranken», 6. und 7. Juni 2022, Universität Genf

Organisation: Claire-Akiko Brisset (U. Genf), David Chiavacci (U. Zürich) und Raji Steineck (U. Zürich) 

Die Schweizerische Asiengesellschaft (SAG) lädt ein zur Einreichung von Vorschlägen für Referate auf ihrer ersten Tagung für Japanologie zum Thema «Grenzen, Schwellen, Schranken». Der Aufruf richtet sich an Forschende aus allen Gebieten des Fachs, insbesondere auf den früheren Stufen der wissenschaftlichen Laufbahn vom Doktorat bis zur Assistenzprofessur.

Grenzen, Schwellen, Schranken haben vielfältige Bedeutung: soziale, literarische, politische, philosophische, ökonomische, religiöse. Bewegungen kommen an ihnen zu stehen oder gehen von ihnen aus, werden gebremst, umgelenkt, oder brechen durch; Entwicklungen versanden oder treten in eine neue Phase ein, manche unwillkürlich, andere bewusst begleitet und in eine bestimmte Form gebracht. Grenzen können vorgefunden sein, öfters aber werden sie gesetzt: Schwellen und Schranken im wörtlichen Sinne sind solche Gestaltungen von Grenzen, sie sollen passierbar sein, Bewegung aber auch einschränken, ihre Überwachung und Regulierung ermöglichen. Grenzen, Schwellen, Schranken sind damit auch Orte und Anlässe des Innehaltens, der Reflexion und Expression dessen, worum es in der Bewegung oder ihrer Verhinderung geht, beziehungsweise des ein- wie ausgegrenzten Raumes und seiner Möglichkeiten.

Von der Gesundheits-, Migrations- und Wirtschaftspolitik bis zur Lyrik, von der Anthropologie bis zur Architektur- und Kunstgeschichte werden sie auf sehr unterschiedliche Weise thematisiert, und weisen darin doch vielfältige Wechselbezüge auf.

Unsere Tagung, selbst ein Versuch, Sprachschranken wie die Grenzen verschiedener Forschungsgebiete und -methoden zu überwinden, möchte den Differenzen wie ihren Wechselbezügen nachgehen und dabei neue Verbindungen schaffen. Wir planen Referate mit einer Länge von 30 Minuten und 15 Minuten Diskussion. Die Tagung ist multilingual. Die Sprache des Vortrags kann Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch oder Japanisch sein, es sollte dabei eine Präsentation in einer zweiten der genannten Sprachen zur Verfügung gestellt werden. Die Beiträge können als Grundlage für einen Artikel in der Zeitschrift Asiatische Studien / Études Asiatiques dienen: https://www.degruyter.com/journal/key/asia/html

Termin für die Einreichung von Beiträgen: 15. März 2022

Beitragsvorschläge sollen einen Titel, eine Zusammenfassung (250 Wörter) und eine kurze Vorstellung der Referentin/des Referenten enthalten.

Bitte senden Sie Ihren Vorschlag per Mail an:

Claire-Akiko Brisset: claire-akiko.brisset@unige.ch

David Chiavacci: david.chiavacci@aoi.uzh.ch

Raji Steineck: raji.steineck@aoi.uzh.ch